American Quarter Horse. Geschichte, Zucht, Eckdaten.

Wusstest Du dass das ‚American Quarter Horse‘ die grösste Pferderasse mit über 4.6 Millionen registrierten Pferden weltweit ist? Das American Quarter Horse ist ein meist ruhiges und freundliches Wesen, einfühlsam aber auch gelassen. Es ist leicht zu trainieren und absolut lernfähig.

American Quarter Horse: Geschichte und Zucht

Das beliebte American Quarter Horse leitet sich von den Quarter Mile Races ab die Ende des 18. Jahrhunderts in den US Südstaaten vor allem jedoch in Texas populär waren. Es wurden beliebte Rennen abgehalten und die muskulösen Pferde traten zwischen 1850 und 1940 gegeneinander an über eine Strecke von ca. 400 Meter. Diese Rennen beeinträchtigten die eigentliche Rolle der American Quarter Horse Zucht nicht, nämlich die Aufzucht und den Einsatz auf Rinderfarmen.

Bald bemerkte man jedoch dass bei der alleinigen Aufzucht für Pferde-Rennen, die charakteristischen Grundzüge verloren gingen: die Nutzung auf Rinderfarmen. Heute züchtet man das vielseitige Vollblut in den USA und anderen Ländern weiterhin für den Einsatz auf Rinderfarmen, aber auch als treues Freizeit-Pferd für Western reiten, für die Jagd oder für den Fahrsport.

Körperbau und Aussehen

Als sensibel jedoch nervenstark gilt das American Quarter Horse. Es zählt wegen seinem ausgeglichenen Wesen zur beliebtesten Pferderasse. Die nervenstarke Rasse findet wird in der Freizeit und auch als Sportpferd eingesetzt. Es lässt sich leicht trainieren und wird darum auch gerne als Reitschulpferd eingesetzt.

Eckdaten American Quarter Horse
RasseAmerican Quarter Horse
HerkunftUSA
Grösse145 bis 160 cm
Gewicht375 bis 550 kg
AussehenDas American Quarter Horse hat einen kurzen Keilkopf, ein kleines Maul und Ohren. Die Augen sind gross mit ausgeprägter Stirn. Es bestitzt eine gute Sattellage, ausgeprägte Schultern und Widerrist mit tiefem Schweif.
CharakterDas American Quarter Horse ist sensibel jedoch nervenstark und ausgeglichen. Ein ruhiges und selbstsicheres Pferd. Freundlich und lernbegeistert.
Lebenserwartung25 – 30 Jahre je nach Quarter. Und dass es auch noch im fortgeschrittenen Alter sehr gut geht, zeigt unsere Quarter Horse Stute Daisy.
Spass-FaktorDiese Pferde sind überaus vielseitig und sehr gut geeignet für Westernreiten.
AnwendungCutting, Reining, Western Pleasure, Western Riding, Working Cowhorse, Trail, Western Horsemanship, Superhorse und ein hervorragendes Freizeit-Pferd.

 

American Quarter Horse: Farben (vollständige Liste mit Bild)

Die American Quarter Horse Association AQHA ist ein Zuchtverband für American Quarter Horses in Texas und erkennt die verschiedenen Fellfarben an. Nachfolgend findet Ihr alle 13 American Quarter Horse Farben als Liste mit Bild.

Welche Farbe gefällt Dir? Wir freuen uns auf Deine persönliche Meinung am Ende dieser Seite!

American Quarter Horse Sorrel (Fuchs)

Sorrel (Fuchs)

Hat ein rötliches oder kupferrotes Fell. Mähne und Schweif sind normalerweise in derselben Farbe, können aber auch flachsblond sein. Aalstriche sind möglich.

American Quarter Horse Red Roan Fuchs mit Stichelhaaren

Red Roan (Fuchs mit Stichelhaaren)

Das Fell besteht aus einer mehr oder weniger einheitlichen Mischung von weissen und roten Haaren (Stichelhaar). Wobei Kopf und Unterschenkel rot sind. Mähne und/oder Schweif sind rot oder flachsfarben.

American Quarter Horse Red Dun (Fuchsfalbe)

Red Dun (Fuchsfalbe)

Ein Dun mit gelber Farbe oder Fleischfarben. Mähne und Schweif sind rot, rötlich, flachsfarben, weiss oder gemischt. Der Aalstrich ist rot oder rötlich. Normalerweise mit roten/rötlichen Zebrastreifen an den Beinen oder Querstreifen über dem Widerrist.

American Quarter Horse Palomino (Isabell)

Palomino (Isabell)

Die Fellfarbe ist gold-gelb. Mähne und Schweif sind weiss. Ohne Aalstrich.

American Quarter Horse Grullo (Mausfalbe)

Grullo (Mausfalbe)

Das Fell ist rauchgrau oder mausfarben (kein Stichelhaar bzw. eine Mischung von weißen und schwarzen Haaren wie beim Blue Roan, sondern jedes einzelne Haar ist grau). Mähne, Schweif und Unterschenkel sind schwarz. Normalerweise mit Aalstrich.

American Quarter Horse Gray (Schimmel)

Gray (Schimmel)

Eine Mischung von weißen und andersfarbigen Haaren. Bei der Geburt haben die Fohlen abgesehen von Abzeichen kein Weiss und werden mit dem Alter immer heller, bis sie völlig weisses Fell haben.

American Quarter Horse Dun (Falbe)

Dun (Falbe)

Gelbliches bis goldenes Fell mit schwarzer oder brauner Mähne und Schweif und Aalstrich. Normalerweise auch mit Zebrastreifen an den Beinen oder Querstreifen über dem Widerrist.

American Quarter Horse Chestnut (Schweissfuchs)

Chestnut (Schweissfuchs)

Die Fellfarbe ist dunkelrot oder rotbraun. Mähne und Schweif sind normalerweise ebenfalls dunkelrot oder rotbraun, können aber auch flachsfarben sein. Mähne und Schweif können schwarz sein, aber die Unterschenkel sind rot. Aalstriche sind möglich.

American Quarter Horse Buckskin (Erdfarben)

Buckskin (Erdfarben)

Hirschhaut. Gelbliches bis goldenes Fell mit schwarzer Mähne, Schweif und Unterschenkel. Ohne Aalstrich.

American Quarter Horse Brown (Dunkelbrauner / Schwarzbrauner)

Brown (Dunkelbrauner/Schwarzbrauner)

Braunes oder schwarzes Fell mit hellen Stellen an Maul, Auge, Flanke und an der Innenseite der Oberschenkel. Mähne, Schweif und Hüfte sind schwarz.

American Quarter Horse Blue Roan (Rappe mit Stichelhaaren)

Blue Roan (Rappe mit Stichelhaaren)

Das Fell besteht aus einer mehr oder weniger einheitlichen Mischung von weissen und schwarzen Haaren (Stichelhaar). Wobei Kopf und Unterschenkel dunkel sind. Es können einige rote Haare in der Mischung enthalten sein.

American Quarter Horse Black (Rappe)

Black (Rappe)

Schwarzes Fell ohne helle Stellen, sowie schwarze Mähne und Schweif.

American Quarter Horse Bay (Braun)

Bay (Brown)

Fellfarbe von braun über rot bis hin zu rötlich-braun. Mähne, Schweif und Unterschenkel sind schwarz. Aalstriche sind möglich.

» Die Disziplinen beim Western-Reitsport findest du hier